Präzisionsstanzen

Umfangreiche Stanzmöglichkeiten

Unsere diversen Stanztechniken können angepasst werden, um auf ihre Anwendung und das Auftragsvolumen bestmöglich zugeschnitten zu sein. Das Resultat sind Kosteneinsparung und höhere Effizienz.

Unsere Prozesse ermöglichen es eine Vielzahl an Materialien zu stanzen. Dazu gehören: Klebebänder, Schaumstoff, Schwamm, Silikonschaum, Gewebe, Stoff, dünne Metalle, Plastik/Kunststoffe, Folien und Gummikautschuk und weitere flexible Materialien.

Rotationsstanzen

Das Rotationsstanzverfahren verwendet ein zylindrisches Werkzeug in einer Rotationspresse. Das Material wird in einen Bereich der Presse eingeführt, in dem ein Rotationswerkzeug das Material perforiert, eine Knickfalte bildet oder es in eine kundenspezifische Kontur schneidet.

Flachbettstanzverfahren

Beim Flachbettstanzverfahren werden Formen aus Materialien anhand von Bandstahlwerkzeugen, welche entsprechend den hydraulischen und mechanischen Pressen angepasst sind, herausgestanzt. Die Vorteile des Flachbettstanzverfahrens überzeugen bei kleineren Auftragsmengen, größeren Stanzflächen und dickeren Materialien.

Massivwerkzeug-Stanzverfahren

Beim Massivwerkzeug-Stanzverfahren wird Material an ein Stanzwerkzeug vorbeigeführt, welches aus zwei genau passenden Ober- und Unterteilen (male/female) besteht, um einen sehr präzisen Schnitt zu gewährleisten. Dieses Verfahren wird typischerweise für größere Auftragsvolumen, welche extreme Genauigkeit erfordern, eingesetzt.

Folgeschnittstanzverfahren

Das Folgeschnittstanzverfahren führt mehrere Schritte in einem Durchgang aus. Dieses Verfahren erledigt also mehr als einen Arbeitsvorgang pro Schneidezyklus.

Exzenterpresse

In einer Exzenterpresse wird das Material zugeführt und ein Hyraulikzylinder treibt das Schneidewerkzeug durch das zu verarbeitende Material. Dieses Verfahren ist vorteilhaft für schnelles und produktives Arbeiten.

Mehrschichtiges Laminieren

Mehrere Gewebe werden in einem einzigen Durchgang zu einem komplexen mehrschichtigen Teil verarbeitet.

Zoniertes Beschichten mit Kleber

Teilbereiche des Materials werden vor dem Stanzen mit Kleber kaschiert und hinterlassen auf dem Fertigteil lediglich Kleber auf festgelegten Bereichen

Zone-Coating

Kiss-cut-Stanzverfahren

Beim Kiss-Cut-Stanzverfahren wird des Material lediglich bis zum Trägermaterial (Liner) gestanzt bzw. geschnitten, ohne den Träger zu durchschneiden. Dieses Verfahren eignet sich hervorragend zur Herstellung selbstklebender Teile auf Rolle.

Abziehlaschen und erweitertes Trägermaterial

Bei Material mit oberen und unteren Abdeckungen wird das Trägermaterial so geschnitten, dass nur eine Abziehlasche zurückbleibt. Diese Abziehlasche vereinfacht die spätere Handhabung und den Verbau des Teils.

pull-tab

Perforationsstanzverfahren

Dieser Prozess entfernt das Material nicht gänzlich, sondern hinterlässt eine perforierte Form, die so bleibt bis sie verwendet bzw. losgelöst wird.

Kundenspezifische maschinelle Fertigung

Unsere hochqualifizierten Design-, Elektronik- und Maschinenbauingenieure fertigen unsere Schneidewerkzeuge in werkseigenen, modernen Werkstätten. Dies unterscheidet uns von anderen Stanz-Industriefirmen, und ermöglicht es uns individuelle und einzigartige Lösungsmöglichkeiten an unsere Kunden weiterzugeben.